Wir nutzen Cookies auf unserer Internetseite, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Verzeichnis



Top-Städte

Steinmetze in Dresden

Andree Weiß Steinmetzmeister

Schandauer Str. 27
01277 Dresden

E-Mail: E-Mail anzeigen

Mehr

VOGEL Steinmetz- & Bildhauerwerkstätten GbR

Berggiesshübler Str. 20
01277 Dresden

E-Mail: E-Mail anzeigen
Webseite: Webseite anzeigen

Mehr

Andreas Händel

Karlsruher Str. 117
01189 Dresden

Fehler melden

Andreas Hempel Steinmetzwerkstatt

Wehlener Str. 14/16
01279 Dresden

Fehler melden

Bernd Schleider

Kaitzer Str. 134
01187 Dresden

Fehler melden

Doris Müller

Kesselsdorfer Str. 61
01159 Dresden

Fehler melden

Falk Hoy

Kesselsdorfer Str. 33
01159 Dresden

Fehler melden

Frank Stäbe

Gomlitzer Höhe 11
01108 Dresden

Fehler melden

Katrin Rosentreter

Rudolfstr. 31
01097 Dresden

Fehler melden

Lutz Godenschweg

Straße des Friedens 20A
01328 Dresden

Fehler melden

Michael Stäbe

Rudolfstr. 10
01097 Dresden

Fehler melden

Peer Hoffmann

Boltenhagener Str. 163
01109 Dresden

Fehler melden

Ralf Böttner

Forststr. 6
01099 Dresden

Fehler melden

Roland Fiedler

Bühlauer Str. 17
01328 Dresden

Fehler melden

Roman Schröder

Frauensteiner Platz 17
01277 Dresden

Fehler melden

Rudi Mönch

Villacher Str. 72
01279 Dresden

Fehler melden

Sieg

Friedrichstr. 64
01067 Dresden

Fehler melden

Steffen Berger

Fliederberg 21
01169 Dresden

Fehler melden

Steinmetz Steinbildhauer Peer Hoffmann

Boltenhagener Straße 60
01109 Dresden

Fehler melden

Steinmetz und Bildhauer Henry Teuchert

Boxdorfer Str. 23
01129 Dresden

Fehler melden

WEISS

Schandauer Str. 27
01277 Dresden

Fehler melden

Grabsteine und Steinmetze in Dresden

Steinmetz in Dresden

Soll ein Steinmetz oder Bildhauer für die Herstellung eines Grabsteines oder Grabmales beauftragt werden, findet man die Betriebe in Dresden meist in der Nähe der Friedhöfe. Aber auch im übrigen Stadtgebiet sind weitere Betriebe angesiedelt. Das Verzeichnis auf dieser Seite führt in Dresden ansässige Unternehmen auf. Da ein Steinmetz oder Bildhauer erst einige Monate nach der Beisetzung beauftragt werden kann, sollte man die Leistungen der Betriebe in Ruhe vergleichen. Neben dem Anfertigen von Grabseinen bieten einige Steinmetzbetriebe in Dresden die Möglichkeit der Grabmalvorsorge und Grabmaldauerpflege an.
Bei der Grabmalvorsorge wird schon zu Lebzeiten das vertraglich vereinbarte Grabmal mit Grabfassung und Zubehör vom Steinmetz geliefert. In Verträgen über eine Dauergrabmalpflege vereinbaren Angehörige mit einem Steinmetz die sachgerechte Pflege und Instandhaltung des Grabmals über einen festgelegten Zeitraum. Das ist besonders hilfreich, wenn die Hinterbliebenen aus körperlichen Gründen oder auf Grund weiter Wege vom Wohnort zum Friedhof die Pflege nicht übernehmen können.
Einige Steinmetze und Bildhauer sind in der Innung des Steinbildhauer- und Steinmetzhandwerks Dresden zusammengeschlossen. Ziel der Steinmetzinnung ist es, den Austausch von Informationen und Erfahrungen zu fördern. Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt liegt auf der Ausbildung von Lehrlingen und der Abnahme der Gesellenprüfung. Mitglieder der Innung beschäftigen sich nicht ausschließlich mit der Herstellung von Grabmalen. Einige Steinmetzmeister und Bildhauer spezialisieren sich beispielsweise auf Innenarchitektur, was das Herstellen von Küchenarbeitsplatten oder Badeinrichtungen beinhaltet.

Grabstein in Dresden

Viele Angehörige lassen Grabsteine und Grabmale individuell von einem Steinmetz anfertigen. Oftmals stellen Grabmale für die Hinterbliebenen ein Zeichen der Wertschätzung und eine Erinnerung an die Lebensweise und den Charakter des Verstorbenen dar. Wird ein Steinmetzbetrieb für die Fertigung eines individuell gestalteten Grabsteines beauftragt, plant dieser in Beratungsgesprächen mit den Angehörigen das Aussehen des Steines. Zahlreiche Werke zeigen, dass ein Steinmetz nicht nur Handwerker, sondern auch Künstler ist. Jedoch sollten bei der Planung auch die Richtlinien der Friedhofssatzung beachtet werden. In einigen Friedhofsabteilungen bestehen besondere Gestaltungsvorschriften, sowohl für das Grabmal als auch für die Bepflanzung. Um beispielsweise ein einheitliches Bild zu wahren, muss das Grabmal in diesen Abteilungen auf die Form und Farbe der benachbarten Grabstätten abgestimmt sein. Weiterhin dürfen maximal zwei verschiedene Materialien für ein Grabmal verwendet werden.
Bevor ein Grabstein errichtet wird, muss die Zustimmung der Friedhofsverwaltung eingeholt werden. Das gleiche gilt für Veränderungen, die zu einem späteren Zeitpunkt vorgenommen werden. Steinmetzbetriebe kennen sich in der Regel mit den geltenden Vorschriften aus. Der Antrag für die Errichtung des Grabmals muss jedoch vom Auftraggeber eingereicht werden.
Nach dem Wiederaufbau besteht die Dresdner Frauenkirche zu ungefähr 45 Prozent aus historischem Material. Neben Steinen aus alten Außenfassaden wurden auch 177 Grabsteine verbaut. Die Frauenkirche beeindruckt durch ihre Fassade aus Sandstein, der aus dem nahe gelegenen Elbsandsteingebirge stammt. Steinmetze in Dresden verwenden den in den Postaer Steinbrüchen abgebauten Naturstein auch beim Erstellen von Grabsteinen. Andere Natursteine, die hierbei verwendet werden, sind Granit, Marmor oder Kalkstein.
Vor einigen Jahrzehnten konnte man auf den Dresdner Friedhöfen vor allem Grabsteine aus schwarzem Stein sehen. Heute ist eine Vielfalt an Formen und Farben zu entdecken. Obwohl die Arbeit eines Steinmetzen ein sehr traditionsbewusstes Handwerk ist, arbeiten mittlerweile viele Steinmetzbetriebe mit maschineller Hilfe. Beim Anfertigen von Grabsteinen kommt zunehmend der Computer oder die Graviermaschine zum Einsatz. Dennoch sind Schlageisen und Fäustel immer noch wichtige Werkzeuge der Steinmetze zum Erstellen der Grabmale.

Friedhöfe in Dresden

Dresden beherbergt 58 Friedhöfe unter kommunaler und kirchlicher Verwaltung. Die Mehrzahl der Beisetzungsstätten mit kirchlicher Trägerschaft ist evangelisch-lutherisch geführt. Nur vier der Friedhöfe werden von der Stadt Dresden verwaltet. Der Heidefriedhof, der Urnenhain Tolkewitz, der Friedhof Dölzschen und der Nordfriedhof. Der Heidefriedhof ist mit einer Friedhofsfläche von 25 Hektar einer der größten Friedhöfe der Stadt Dresden. Durch seine Lage unterscheidet sich dieser von anderen Großstadt-Friedhöfen. Das Areal befindet sich direkt in der Dresdener Heide. Durch die breiten naturbelassenen Wege passt sich der Friedhof in das Landschaftsbild ein und lädt Besucher zu einem gemütlichen Spaziergang ein.
Der Tolkewitzer Friedhof, mit seinem Urnenhain und Kramtorium hat zudem eine künstlerische und historische Bedeutung. Nachdem die innerstädischen Friedhöfe zu klein wurden entschied man sich einen Friedhof nach italienischem Vorbild in Tolkewitzseidnitz-Nord zu errichten. Neben der Kapelle, die sich im Mittelpunkt der Anlage befindet, sind auf dem Areal zahlreiche Gräber bedeutender Persönlichkeiten zu sehen. Beispielsweise liegen hier die ehemaligen Bürgermeister Wilhelm Pfotenhauer und Otto Beutler begraben.
Zu der Liste der Dresdner Friedhöfe gehören auch zwei jüdische Friedhofsanlagen. Der Alte Jüdische Friedhof ist der älteste erhaltene jüdische Friedhof in Sachsen. Mit 3.500 Quadratmetern gehört er zu den kleinsten Friedhöfen Dresdens. Das Areal liegt versteckt hinter Mauern im heutigen Szenestadtteil Neustadt. Das Kulturdenkmal wird von dem ehrenamtlichen Verein HATiKVA e. V betreut. Wer den Friedhof besuchen möchte kann hier den Schlüssel für die normalerweise verschlossene Ruhestätte abholen.


Bewertung dieser Seite: 4.0 von 5 Punkten. (4 Bewertungen)
Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)